Bürgerprojekte ermöglichen -pragmatisch handeln

Stadtverwaltung und Rat können nicht alles regeln und umsetzen. Wir sind fest davon überzeugt, dass es in den Reihen der Einwohner und Einwohnerinnen nicht nur sehr viel Bereitschaft, sondern auch Kreativität und Kompetenz gibt, die zum Wohle aller einen Raum finden muss. Diesen Schatz wollen wir mit unserem Vorschlag der Bürgerprojekte heben.

Das Prinzip ist denkbar einfach und unbüro-kratisch. Sie haben eine Idee, was in unserer Stadt besser gelöst werden könnte. Dann beschreiben Sie die Projektidee, suchen sich dafür eine Anzahl von Unterstützern und reichen Ihren Vorschlag bei der Stadt ein. Die Unterstützerunterschriften sind erforder-lich, da es ja darum geht, für die Allgemein-heit eine Verbesserung zu erreichen.

Liegen Antrag und Unterstützerunter-schriften vor, wird das von der Verwaltung und dem Stadtrat geprüft und entschieden. Das soll schnell und unbürokratisch passieren. Wird Ihrem Projekt zugestimmt, stellt die Stadt dafür dann Geld zur Verfügung, damit Ihre Idee umgesetzt werden kann.

Bestes Beispiel für unseren Vorschlag si nd die so genannten Mitfahrerbänke. Da hat eine Partei einen Antrag gestellt, der erst einmal von der Verwaltung geprüft wurde. Nach vielen Wochen wurde dann die Politik beteiligt. Nach weiteren Monaten kam es dann zu einer Entscheidung. Das dauerte alles viel zu lange. Mit einem Bürgerprojekt können solche Themen schneller, besser und tatsächlich pragmatisch angegangen werden, wenn ausreichend viele Bürger sagen: Da muss etwas passieren.

Diskutiere mit uns über diese Idee hier.

#zukunftinschortens #cdu #schortens #wegenmorgen #deinezukunft #deinestadt #deinewahl