CDU schlägt Schwimmkursangebot der Stadt an alle Grundschüler vor

Antrag wird am 20. Mai verhandelt / Kosten soll die Stadt tragen

„Das Schwimmenlernen ist wichtig für das ganze Leben, auch in der Pandemie. Nur wie? Die Bäder sind geschlossen, Schulen im Distanz-oder Wechselunterricht. Wir brauchen jetzt schnelle und unbürokratische Lösungen, um das bereits vorhandene Defizit nicht noch größer werden zu lassen“, erklärt die CDU-Parteivorsitzende Melanie Sudholz. Die CDU beantragt deshalb, dass die Stadt Schortens allen Grundschülern der Klasse 1-4 einen Schwimmkurs anbietet und diesen auch bezahlt. „Wir möchten die Eltern und Kinder, sowie auch unsere Schulen in dieser sehr schwierigen Zeit unterstützen.“


Die Pandemie stellt die Schulen vor große Herausforderungen. Sowohl inhaltlich in der Umsetzung des Lehrplans und der Hygienevorschriften, als auch personell durch Quarantäne bedingte Ausfälle. Wir möchten die Schulen entlasten und den Eltern und Kindern ein gutes Angebot machen, ohne andere Gruppen vom Schwimmen auszuschließen, gerne auch in Verbindung mit den örtlichen Vereinen. Wie bei den Mitarbeitern der Bäder sind auch dort die Fähigkeiten vorhanden, entsprechende Kurse anzubieten. Starten soll das Angebot, sobald die Corona Verordnung des Landes das wieder zulässt. Wir hoffen, dass das sehr bald der Fall sein wird. Ziel muss es sein, so schnell wie möglich diese Kurse anzubieten, so Sudholz.