Ein Hauch von Schilda weht über der Stadt

Thomsen: Belüftung und Sonnenschutz nicht nur an der Grundschule Glarum ungenügend

„Ich bin mir wirklich nicht sicher, ob irgendwer bei der Installation ausreichend nachgedacht hat“. CDU-Ratsmitglied Carsten Thomsen ist sauer. Bei einem Besuch in der Grundschule Glarum stellte er fest, dass bei der Installation der Abluftanlagen offenbar einiges schiefgelaufen ist. Beispielsweise funktioniere nun der neu installierte Sonnenschutz nicht mehr, weil die Rohre im Weg seien. „Um die Kinder vor der Sonneneinstrahlung zu schützen, haben die Lehrerinnen, aus der Not heraus, Planen als provisorischen Sonnenschutz an die Fenster gehängt“, erbost sich Thomsen.

CDU-Ratsmitglied Carsten Thomsen

Auch fragt sich der Stadtrat, warum der Baumbestand an der Langsamstrasse gefällt worden sei. Dieser wäre ein sehr guter, natürlicher Sonnenschutz gewesen. „Nach Aussage der Rektorin, wurden sie wegen dem Neubau gefällt, in diesem Bereich wurde aber nie gebaut, keine Maschinen betrieben oder Baumaterial gelagert.Die Fällung ist, zurückblickend betrachtet, völlig ohne Sinn geschehen und ein unnötiger Eingriff in die Natur gewesen“, so Thomsen.

Auch die Lüftungsanlagen selbst, die mit viel Steuergeld gefördert wurden, stoßen dem Politiker sauer auf. „In den sehr kleinen Klassenzimmern im Bereich des Altbaus, hier sind die großen Luftrohre schwarz und sind für einen Erwachsenen schon furchteinflößend, wie soll es da erst den kleinen Kindern ergehen?“, fragt das Ratsmitglied. Doch richtig ärgerlich sei der Umstand, dass die Lüftungsanlagen noch immer nicht elektrisch angeschlossen seien. „Vor dem Hintergrund wieder steigender Infektionszahlen in Friesland und der erneut diskutieren Maskenpflicht irritiert mich dieses Vorgehen des Bürgermeisters sehr“, erklärt der Vater zweier schulpflichtiger Kinder. Im Namen der CDU-Fraktion hat er jetzt einen Fragenkatalog an den Bürgermeister geschickt und fordert Aufklärung der Umstände und Beseitigung der Probleme.