Hilfsfond für Schortenser Unternehmen zeitnah wiederbeleben

CDU: Einige Firmen fallen durch das Raster – schnelle Hilfe gefragt

Fraktionsvorsitzender Axel Homfeldt

"Wir sehen, dass einige Branchen teilweise durch das Raster der Fördermöglichkeiten fallen. Das betrifft unter anderem insbesondere Handwerksunternehmen wie Friseure“, erklärt Homfeldt. Da es absehbar sei, dass die Unternehmen noch länger gar nicht oder nur eingeschränkt arbeiten könnten, sei Unterstützung angesagt, um die Unternehmen und die Arbeitsplätze zu erhalten.

Die im letzten Frühjahr von der Verwaltung entwickelten Förderrichtlinien für den Schortenser Hilfsfond sollen nach Vorstellung der CDU überarbeitet werden. „Es hat sich seit April letzten Jahres viel getan. Auf Bundes- und Länderebene seien verschiedenste Hilfsangebote für Unternehmen entwickelt worden. Wir müssen schauen, ob unsere Richtlinien noch passen und wir wirklich die Unternehmen in Schortens erreichen, denen das Wasser bereits bis zur Unterlippe steht“, sagt Homfeldt. Sollte es erforderlich sein, sei die CDU auch bereit, weitere Mittel im neuen Haushalt zur Verfügung zu stellen, sollte die Restsumme aus dem vergangenen Jahr nicht ausreichen.