Fragen und Diskussion rund um den Kitastreit mit dem Landkreis

CDU lädt Mittwoch zur Onlineveranstaltung ein

Schortens. Ein Thema wird in Schortens gerade intensiv diskutiert: Soll die Stadt den Kitavertrag mit dem Landkreis kündigen, weil die finanzielle Belastung die Stadt mittlerweile überfordert? Ja, sagt die CDU Schortens. Seit 2017 sei dieses Thema immer wieder in der Diskussion – herausgekommen ist bislang nichts. Nach Vorstellung der CDU soll es sich um eine vorsorgliche Kündigung handeln mit dem Ziel, in Verhandlungen mit dem Landkreis zu einer deutlichen Verbesserung in der Stadt Schortens zu gelangen. „Kommt es zu einem vernünftigen Ergebnis, ist die Kündigung gegenstandslos“, so der CDU-Ratsherr. „Ich kann nur wiederholen: 5,5 Millionen Euro wendet die Stadt Schortens für die Kreisaufgabe Kinderbetreuung pro Jahr auf. Das ist Geld, das an allen anderen Stellen massiv fehlt und die Stadt in eine historische Neuverschuldung von bis zu 30 Millionen Euro in den kommenden vier Jahren treibt“, sagt Fraktionssprecher Axel Homfeldt. Natürlich habe die Stadt auch ihre Hausaufgaben zu machen. Und das sei in den letzten Jahren mehrheitlich im Stadtrat nicht gewollt gewesen. Aber die Kostensteigerung bei der Kinderbetreuung habe mittlerweile ein solches Ausmaß angenommen, dass in diesem Bereich grundsätzlich eine neue Regelung kommen müsse.

Verständnis äußerte Homfeldt für die Mitarbeitenden in den Kitas und einige Eltern, die genauer wissen wollten, worum es eigentlich bei der ganzen Diskussion gehe. Als „ärgerlich“ bezeichnete es der Fraktionsvorsitzende, dass Teile des Stadtrates Unsicherheiten zu Arbeitsplatzverlust oder Qualitätsabbau schürten. „Niemand wird seinen Arbeitsplatz verlieren. Es wird, selbst im Falle einer Kündigung, keine Qualitätseinbußen geben“, erklärt Homfeldt. Gerne will die CDU zu diesem Thema alle Fragen beantworten. Deshalb lädt die CDU Schortens, am Mittwoch, den 10. März, um 19.30 Uhr zur Online-Diskussion unter dem Motto: „Der Kitastreit – worum es wirklich geht“, ein. Mit dabei sein wird auch der Vorsitzende der CDU-Kreistagsfraktion, Dirk Zillmer, um aus Kreissicht zu diesem Thema Fragen zu beantworten. Interessierte können sich für diese Veranstaltung per Mail unter vorstand@cdu-schortens.de anmelden. Nach der Anmeldung wird dann der Zugangslink verschickt.